Rekordbeteiligung mit 203 Tischtennis-Minis

veröffentlicht um 31.01.2017, 01:45 von Johannes Hermann

Dickes Lob für TTC Muggensturm / Bezirksvorsitzender Wallner überreicht Medaillen

 

Der TTC Muggensturm hat noch einmal seinen Rekord pulverisiert: Galten schon 154 Teilnehmer bei den Mini-Meisterschaften 2016 als einer der deutschen Topwerte, steigerte der Verein die Marke um weitere rund 25 Prozent. Bei dem größten deutschen Breitensport-Event gingen diesmal 203 Grundschüler von der Albert-Schweitzer-Schule Muggensturm und der Favoriteschule in Kuppenheim an die Platte. Andreas Herrmann, Leiter der Kindersportschule (KiSS), hatte die Vorrunden klassenweise im Sportunterricht der Schulen organisiert. Die Besten qualifizierten sich für das Finale.

Der Vorsitzende des Tischtennis-Bezirks, Klaus Wallner, zeigte sich beeindruckt von der großen Kulisse auf der Tribüne – die 50 angetretenen Finalisten hatten ein Mehrfaches an Familienmitgliedern zur Unterstützung mitgebracht. Manche Mutter erzählte, dass ihr Kind auf Geburtstagsfeiern verzichtete, nur um im Endspiel dabei zu sein. „Ich finde es toll, wie der TTC die Mini-Meisterschaften jedes Jahr ausrichtet und in Südbaden, ja bundesweit Rekordteilnehmerzahlen erzielt“, zollte der Ottenauer dem Team um Jugendleiter Nico Dahringer ein dickes Lob. Wallner blieb bis zum letzten Ballwechsel und hängte den erfolgreichsten Teilnehmern auf dem Podest Gold-, Silber- und Bronzemedaillen um den Hals. Dank der alljährlichen Unterstützung der VR-Bank in Mittelbaden sorgte der TTC Muggensturm zudem dafür, dass jeder der 50 Finalisten einen Preis erhielt.

Bei den neun- und zehnjährigen Jungs setzte sich Joshua Rieß im Endspiel vor Nikita Haberkorn durch. Rang drei sicherte sich Colin Klos gegen Mate Kovac. Bei den Mädchen dieser Altersklasse überzeugte Celina Krüger und landete vor Khadije Hussein, Emma Kiefer und Ksenja Vucetic. Bei den Kleinsten (acht Jahre und jünger) nahm Sarah Alilovic den Platz an der Sonne ein vor Juliane Hoch, Mareike Schneiders und Lotta Liebig. Bei den jüngsten Buben war Peter Maddox nicht zu schlagen. Ins Finale gelangte Lias Ramsteiner. Bronze sicherte sich Niklas Merz vor Hojatollah Husseini.

Die Topplatzierten qualifizierten sich für die Mini-Meisterschaften auf Bezirksebene, die traditionell der TTV Bühlertal im März ausrichtet. Aus Muggensturm kamen dort schon zahlreiche Kinder weiter auf südbadische und sogar deutsche Ebene. Einige ballgewandte Talente entdeckten TTC-Spitzenspieler Herrmann und Jugendleiter Dahringer einmal mehr unter den vielen Minis.

 

Fototext:

Die 50 Finalisten der Muggensturmer Mini-Meisterschaften sind bis zur Siegerehrung mit Begeisterung dabei.





Comments